Ort der Begegnung – Freizeithaus Allschwil

2004 hat die Gemeinde Allschwil  einen Wettbewerb für ein neues Begegnungszentrum ausgeschrieben. Den haben SchwarzGutmannPfister Architekten in Zusammenarbeit mit Sibylle Schärer Farbgestalterin im ersten Rang gewonnen.

Der Holzelementbau umfasst vier Bereiche. Im vorderen, zur Strasse gelegenen Teil sind die Spielgruppe mit Büros für ein niederschwelliges Beratungsangebot und der Mehrzweckraum gelegen. Beide Bereiche mit einem separaten, kleinen Gartenhof. Im hinteren, dem Hüttendorf zugewandten Gebäudeteil sind die helle Werkstatt, das Leiterbüro und der Aufenthaltsrum für den Mittagstisch untergebracht. Raum hohe Schiebetüren und ein durchlaufender Bodenbelag erlauben das Zusammenfassen der Räume bei Festanlässen. Im verbindenden Mittelteil befinden sich die Ludothek, der Ruheraum, sowie eine Küche und die Nasszonen. 

Aus Kostengründen und mit Überlegungen zur „guten Alterung“  wurden die Grobspanplatten im Innenbereich sichtbar belassen und mit einem Speziallack in einer Dünnschichtlasur hell lasiert.

Nur gerade so, dass die groben Späne etwas zurücktreten und einem Nachdunkeln der Wände durch Tageslicht entgegengewirkt werden konnte. Die belassenen Wände und der grüne Gummischrotboden geben der Werk/Spielwelt ihren Werkstattcharakter und lassen viel Raum für eine gestalterische Weiter - Entwicklung der Nutzer zu.

Eingang
Mehrzweckraum
Spielgruppe
WC
WC
Projektdaten

Farb- Materialkonzepte
Sibylle Schärer IACC BSFA

Architektur
SchwarzGutmannPfister BSA SIA

Projekt
Neubau Begegnungszentrum

Termine
2006 – 2007

Bauherrschaft
Einwohnergemeinde Allschwil

Fassade Garten
Fassade
Brunnen im Hof