Arbeiten in historischem Gemäuer – Umbau und Sanierung Bürogebäude Basel

Am oberen Ende der St. Alban-Vorstadt gelegen, stehen mit der Giebelwand zur Strasse, das viergeschossige Bürogebäude und  die Werkstätten der Fa. Selmoni AG. Seit dem Ausbau des Dachgeschosses sind über 25 Jahre vergangen und eine grundlegende Sanierung mit Erneuerung der Fenster wurde notwendig.

Ziel war es,  das Gebäude in einer einheitlichen und zeitgemässen Gestaltungssprache zu einem Ganzen zusammenzufügen. Die in diesem Zuge freigelegte Holzkonstruktion gliedert die offene Bürolandschaft und setzt sich  in spannender Weise in Szene. Alle eingebauten Elemente, wie der neue Empfangsschalter, die Postverteilung oder die Garderobenschränke sind zurückhaltend und einheitlich gehalten und heben sich elegant vom dunklen Teppichboden hervor.

Die neu geschaffenen Arbeitsbereiche wurden mit halbhohen, dunkelblauen Korpussen unterteilt und mit neuster Lichttechnologie ausgestattet. Farbe erscheint als Akzent und in Form von farbigem, dimm barem Licht. So verfügt jeder Besprechungsraum über eine andere Lichtstimmung. Ein Siebdruck mit textiler Struktur spannt sich raum hoch über den Empfangsbereich. Dieses feingliederige Motiv trennt den inneren Firmenbereich von der Besucher Wartezone, ähnlich einem transluzenten Vorhang. Die ausgewählten Bilder aus der gut bestückten Firmensammlung kommen in den hellen, luftigen Büroräumen speziell gut zur Geltung.

Sitzungszimmer
Sitzungszimmer
Empfang
Projektdaten

Farb- Materialkonzept
Sibylle Schärer IACC BSFA

Architekt
SchwarzGutmannPfister BSA SIA

Projekt
Sanierung und Neugestaltung
Bürogebäude, Basel

Termine
2008/10

Bauherrschaft
Ernst Selmoni AG

Eingang