Bestandsaufnahme und Grundlagenermittlung

Jedes Projekt beginnt mit einer Bestandsaufnahme und präzisen Recherchen vor Ort sowie intensiven Gesprächen mit Architekten, Bauherrschaften und Nutzern. Daraus lassen sich erste gestalterische Ideen, Bilder und Visionen entwickeln. Es ist sinnvoll schon am Anfang einer architektonischen Planung die Farbe und Haptik der Materialien, sowie das Licht mit einzubeziehen was heisst; das Gebäude schon zu Anbeginn in Farbe und Materialität zu denken.

Farb- und Materialkonzeption

Bunt/unbunt, hell/dunkel, matt/glänzend, glatt/rau jeder Gestaltungsentscheid beeinflusst den nächsten. Licht und Farbe sowie die Beschaffenheit der Oberflächen sind untrennbare Partner beim Wahrnehmungsvorgang und werden gemeinsam mit der Formwahrnehmung des architektonischen

Raums zum Gesamtbild. Unter Berücksichtigung dieser Kriterien können Farben und Materialien je nach Bedürfnis und architektonischer Anforderung sowie atmosphärischer Qualitäten und unter Einbezug gesetzlicher Normen, verwendet werden. Bei einem Gestaltungsentscheid sind auch Kriterien zu einer guten Alterung und dem Unterhalt eines Materials oder deren Renovierbarkeit relevant und werden in den Prozess mit einbezogen. Inspirationen aus der Malerei, der Kunst und Literatur sind wertvolle Quellen im Entwurfszeitraum. Ebenso dient mir das Vorbild „Natur“ als unerschöpfliche Quelle und ist Hintergrund für eine menschenfreundliche, humane Gestaltung (Leib Seele Geist), welche neben sinnesansprechenden, ästhetischen und funktionalen Aspekten auch eine soziale Kompetenz hat – erst dann kann von Lebenswelt gesprochen werden.

Visualisierung mittels colorierten Plänen, Modellen und Mustern sowie detaillierten Farbplänen

RAL 3031, NCS S 3060-Y90R, ein leuchtendes Mohnrot von einem speziellen Farbanbieter oder aber ein Farbton speziell von Hand für das Objekt gemischt. Ein Auftrag mit der Rolle, hoch glänzend gespritzt oder doch lieber die Bürstenstruktur. Die Oberfläche der Steinplatte gebrochen, geflammt, sandgestrahlt oder poliert.  Es ist mir wichtig über Nuancen und Entscheide zu kommunizieren, sowie deren Vor- und Nachteile aufzeigen zu können. Dabei helfen colorierte Planunterlagen und wo nötig, einfache massstäbliche Modelle, begleitet mit Original Farbaufstrichen und Materialmustern. Der Entwurf der zur Ausführung gelangt wird mit detaillierten Angaben zu Farbe- und Produkten dokumentiert.